B-Wurf Tagebuch

Die erste Woche unserer beiden kleinen Leichtgewichte:
Der “B” Wurf war von Anfang an sehr zart und klein, sodass wir dessen Entwicklung umso akribischer beobachtet haben. Dabei war die regelmässige und ausreichende Nahrungsaufnahme in Verbindung mit Umgebungswärme sehr wichtig. Darum haben wir auch eine Wäremlampe zum Leidwesen von Elektra, über der Wurfbox montiert. Auch ein zwischenzeitlicher Arztbesuch um den Gesundheitszustand der Welpen anzusichern, war für uns wichtig.

Die kleine Familie beim Essen

Die kleine Familie beim Essen

Ab dem 3ten Tag nahm dann auch unsere Kleinste “Be my Baby” regelmässig und mit progressiven Verlauf zu. Das uns diese Entwicklung über die Massen beruhigte, bedarf wohl keinerlei Kommentar. Die sehr aufgeweckte und agile Border Collie Nachwuchs hat sich mit ein paar Tagen “Umgewöhnungsphase” nun entschlossen umso intensiver ihre neue keine Welt zu erkunden.
Schön langsam, aber sicher neigt sich eine aufregende Woche dem Ende und wir sind so sehr auf die nächsten Tage gespannt.

Eine Woche sind sie alt:
…und haben sich richtig gut entwickelt, beide haben gut an Gewicht zugelegt und es macht Freude “Be My Baby” und “Bones” beim Wachsen zuzusehen. Jeden

Kuschelzeit

Kuschelzeit

Tag an dem die beiden größer werden und sich “änlicher” werden ist ein “Guter Tag”! Damit meine ich, an dem “Baby”, Bones änlicher wird. Man muß jetzt schon fast zwei mal hingucken um den vormals so offensichtlichen Größen und Gewichtsunterschied zu merken. Lediglich 8% Gewichtsunterschied liegen zwischen den beiden.

Jetzt fangen die “B’s” an sich auf Ihre Beine zu stellen, Anfangs nur auf die Vorderläufe und jetzt immer öfter auch auf die Hinteren. Alles ist noch recht wackelig, dennoch haben sie bemerkt das man viel schneller gehend als robbend von A nach B kommt.
Am Ende der zweiten Woche warten wir, bzw. freun wir uns, dass die Zwerge Ihren Aktionsradius immer weiter ausbauen. Ich kann zwar verstehen, dass das Herrumstreunen mit geschlossenen Augen nicht wirklich Spaß macht. Das ändert jedoch auch nichts, dass ich es kaum erwarten kann, ihnen das erste Mal in die kleinen dunklen Knopfaugen zu schauen.
Was sich jetzt auch von Tag zu Tag immer mehr verändert ist ihre Stimme. Das weiche sanften Piepsen und Rauzen, wenn sie sich im Schlaf räkeln wird immer mehr vom lautstarken “Piepsbellen” übertönt. Echt arg, wie laut so 500g Hundis um Aufmerksamkeit betteln können.

Nun ist auch die zweite Woche Geschichte:
…und auch “Be my Baby” hat die Augen geöffnet! Ebenfalls wurden heute die beiden das erste Mal entwurmt.
Mit dem Spielen ist es so eine Sache, zu zweit ist das einfach langweilig und auch keine Abwechslung. Jetzt könnte man meinen, dass man mit der Rasselband von der 2 Meter entfernten Wurfbox spielen könnte, nur ist mit den nur drei Tage älteren “A” Welpen für die Zwerge eine schier übermächtige Herausforderung und der Vergleich mit David und Goliath spottet jeder Beschreibung, nicht nur das, sind doch die Goliath´s auch in der Überzahl 5 vs 2 oder auch 6123 Gramm stehen 1330 Gramm Lebendgewicht gegenüber!? Da hilft alles nichts, da hilft alles nichts, auch nicht die Tatsache, dass Mama Elektra die über alles thronende Chefin zuhause ist.
Am Ende der dritten Woche sind die “Zwillinge” schon ganz schön flott unterwegs. Die fünf Tage die sie zu früh gebohren wurden konnten sie zwar noch nicht aufholen, das wird auch noch eine Weile dauern. Dennoch bin ich mit der Entwicklung sehr zufrieden. Das Welpen-Erstfutter schmeckt ihnen, was sich auch ganz klar in der Gewichtstabelle darstellt. Verdauung, hat sich nach der Entwurmung auch wieder umgestellt, gleich am nächsten Tag war alles wieder perfekt.
Jetzt sind die beiden bereit, dass sie ständig in das Wohnzimmer zum A-Wurf umziehen können. Zumindest werden wir das mal versuchen damit wir sehen wie sie mit dem ständigen Trubel umgehen. Auch die Wärmelampe werden wir immer weniger einschalten um sie schön langsam um zu gewöhnen.
Kurz um, am Ende der dritten Woche bin ich mit dem Gesamtztustand der beiden B-Welpen sehr zufrieden!

Vier Wochen:
Alles Gute zum Geburtstag meine Lieben Elektra-Kinder. 4 Wochen sind sie nun schon alt, 1300g quirlige, quitschlebendige und dennoch so zerbrechliche  Border Collie Welplein….und wenn ich ehrlich sein darf, ich kann es mir garnicht vorstellen, dass die beiden in 6 Wochen schon wieder weg sind. Bei dem Gedanken hab ich feuchte Augen, sind sie doch von MEINER geliebten Elektra, mit soviel Schmerz gebohren………….dafür scheint es, als würden bei Beiden das Leben der “zurückgeblieben” Welpen in sich tragen!
Wenn, “Baby” und “Bones” mit den A-Wurf Welpen spielen sind sie ja, wie wir wissen, körperlich weit aus unterlegen. Das soll sie aber, nach einer kleinen Eingewöhnungsphase nicht davon abhalten die anderen wie kleine Moskitos zu belagern, anstänkern, an den Ohren und Füßen knabbern, ins Genick springen…das ganze Programm……flink sind sie ja, nicht leicht zu erwischen, wenn dies allerdings doch mal passiert, schreien sie wie am Spieß, als hätte ihre letzte Stunde geschlagen. Wenn sie sich dann nicht alleine wehren können muß man sie aus den Fängen der doch übermächtigen Gegner befreien.
Das ist auch der Grund warum sie nicht ständig, schon garnicht ohne Beaufsichtigung, bei den A-Welpen sind.
Ich weiß zwar nicht was passieren würde, wäre ich mal nicht da um ihnen beizustehen, möchte es aber auch nicht darauf an kommen lassen! Auch mit unseren verschiedenen Welpenspielzeug, welches den Bewegungsapperat trainieren, die Muskeln stärkt gehen sie schon sehr gut um.

Die 5te Woche ist vergangen wie im Flug, die kleinen sind nun fast ständig in “Groß Welpenhausen” und mit jedem Tag mehr behaupten sie ihren Platz im Nachwuchsrudel. Einzig und allein wenn es zum Essen an Mama´s Milchbar geht, werden sie separiert. Der Hauptgrund dafür ist, dass die A_Welpen über Elektra herfallen würde und die B’s einfach zu kurz kommen würden. Die beiden B’s stehen den A-Welpen um nicht mehr, ausser dem Körpergewicht, nach, sie sind so geschickt, schnell, vielleicht sogar wendiger………das ist auch der Grund warum wir am letzten Tag der 5ten Woche “Klein Welpenhausen” abgebaut haben und nun alle in “Groß-Welpenhausen” wohnen.

– – – Da sich ab diesem Zeitpunkt die beiden Würfe “A” und “B” in ein und dem selben Wirkungsbereich befinden sind die beiden Tagebücher nahezu identisch, und es ist sehr oft in beiden das selbe zu lesen. – – –

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, eine Ereignissreiche liegt hinter uns. Die Welpen sind nun schon 6 Wochen alt, Termine für die Untersuchung, chipen und Impfen stehen nun auch. Anfang der 7ten Woche, dem 10.11.2014 ist es so weit. Damit verbunden ist leider auch der nächste, vorläufig letzte Termin, zumindest bei uns in der Geburtsstätte……die neuen, liebevollen Besitzer von Be My Baby “Kaya” und Bones “Ami”, werden unsere “B” Welpen zu sich holen, dass muß wohl so sei und ist wohl auch gut so, wie es ist!
Bis dahin liegt aber noch viel Welpenarbeit vor uns. Die sogenennte “Stubenreinheit” ist eine davon. Angefangen mit einem Kisterl mit Katzensand sind wir nun übergegangen die im Freien zu tun. Der Katzensand war grundsätzlich super…super, solange die Kleinen noch im “Schneckentempo” unterwegs waren, jetzt mit fortschreitendem Alter und wachsender Bewegungswilligkeit fliegt der Sand durch ganz Welpenhausen, dass war mir dann doch zu viel Arbeitsaufwand. Also haben wir uns entschlossen, den weg ins Freie anzusteuern. Dies bedeutet zwar mit nicht minder weniger Arbeit kommt aber dem Stichwort “Stubenreinheit” doch deutlich näher. Klar bleibt nicht immer alles so lange im Enddarm bis das Hunderl im Freien ist, aber wir sind ja noch am Anfang.
Nochdazu hab ich als selbsternannter Welpenstiefvater gedacht ein anderes Welpenfutter auszuprobieren……nun ja, was soll ich sagen??…..der Arbeitsaufwand war ungleich größer und geruchstechnisch mit einer Duftnute versehen von der ich gerne Abstand nehmen kann, also haben wir umgehend wieder auf das altbewährte Puppyfutter gewechselt. Nach 4-5 Mahlzeiten war das “System” wieder erfolgreich hergestellt!
Nicht umsonst heißt es “never touch a running system” ;-)

Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass die Welpen ganz, ganz “böse” sind?! Ursprünglich wollten wir ja an diesem Freitag zum Tierarzt fahren und uns den Chip abholen. Da dies jedoch auf kommenden Montag verschoben worden ist nutze ich die ersten Vormittagsstunden um anderwertiges zu erledigen…….. Zuvor musste allerdings unsere kleinste Tochter, die Lilly, in den Kindergarten gebracht werden. Die 10 bzw. 15 Minuten reichten den Zwergen eine Orgie in Welpenhausen zu feiern! Jede Rockband würde verblassen wenn sie sehen würde welch Caos die Girlband und ihre Backroundtänzer hinterlassen haben. Bodenbelag zerstört, Wasserschüssel, bzw, Inhalt schön gleichmässig verteilt, uriniert und was noch dazugehört ohne zwang und Hemmungen………..Fotos von diesem Desaster werde ich euch ersparen! ;-)
Was wir daraus gelernt haben? Ganz einfach, Welpenhausen muß umgebaut werden! Der praktische Nutzen muß unbedingt verbessert werden, wie das aussehen wird ist auch für mich nocht nicht ganz klar ;-)

Nachdem die A-Welpen am Wochenende zum 22 und 23.11.2014 verlassen haben, ist es ganz ruhig geworden. Die beiden B-Mädls haben dafür sturmfrei und haben das ganze Wohnzimmer in beschlag genommen. Aber auch nur weil sie ganz brav sind und fast stubenrein sind. Heute im Bauhaus waren die beiden Mittelpunkt und Anlaufstelle Nummer Eins ;-) …es amcht riesig Spaß mit den Kleinen.

www.rielex.at
5 comments on “B-Wurf Tagebuch
  1. Stephie sagt:

    Freu Freu Freu, nur mehr zweimal schlafen :-D

  2. Anneliese Eschlberger sagt:

    schön das sich die zwei kleinen so toll weiter entwickeln :-)

  3. Andrea und Ronald Zach sagt:

    Es ist so schön und beruhigend zu hören, dass es den Kleinsten und Elektra gut geht.
    Wir wünschen ihnen, dass sie euch bald gehörig auf Trab halten :-)
    lg – Andrea und Ronald

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>