Flynn`s Seite

:twisted: Auf dieser Seite versuchen wir, euch das Leben von “A Blaze of Glory” der jetzt auf den Namen “FLYNN” hört, nach seiner Welpenzeit in unserer Kinderstube bei Austrian Border näher zu bringen.
Die Beiträge resultieren aus Erzählungen, Mails und Fotos von Andrea und Ronald.

Tag2, 22.11.2014

Flynn lebt sich sehr rasch bei uns ein.
Heute merkt man auf jeden Fall schon einen Unterschied zu gestern. Er ist schon viel mutiger und nimmt schon sehr forsch von seinem Revier Besitz.
Außerdem ist er viel entspannter. Gestern am späteren Abend hatten wir zwei Jaulstunden, die Ronny dann mit sanfter Musik (a blaze of glory – x-mal gespielt beim Film vertonen) und gedimmten Licht abgestellt hat. Gestern hat er unseren Fernsehabend so verbracht, dass er ich auf die Zeitungsablage beim Couchtisch gelegt und gepennt hat (das sind gerade mal 30 cm bis zur Tischplatte). 23.30 Uhr noch großes Gacki vor dem Schlafen gehen und die Nacht im großen Bett bei Herrchen und Frauchen verbracht (meistens an Frauchen gekuschelt). Ganz brav bis 6.30 Uhr geschlafen und dann Riesen-Lacki gleich draußen bei der Einfahrt.

Und plötzlich wurde es ganz nass ;-)

Und plötzlich wurde es ganz nass ;-)

 

Die Unschuld in Hundeform!

Die Unschuld in Hundeform!

 

Und Herrchen musste auch wieder herhalten

Und Herrchen musste auch wieder herhalten

Hühner-Bekanntschaft hat er heute auch schon gemacht (aber nur von der Weite – so ganz geheuer waren sie ihm nicht). Die letzten Walderdbeeren im Garten hat er direkt von der Pflanze gefressen, einige neue Nachbarn wieder kennen gelernt und jetzt hat er gerade einen (für seine Größe) riesen Stock hereingetragen. Von den 100 Lackis sind ihm heute nur 3 im Haus ausgekommen (1 x der Schreck vom Bad im Teich und bei den anderen 2 x waren wir zu langsam).
Jetzt bin ich schon eine Woche bei Herrchen und Frauchen……total super sag ich euch! Ich weiß ganicht was die ohne mich gemacht hätten……. ;-) Heute habe ich Herrchen beim Arbeiten geholfen, schaut selber!

Da bin ich Elektriker (prüfe gerade die Schläuche)

Da bin ich Elektriker (prüfe gerade die Schläuche)

Hier bin ich Zimmermann (pass‘ gerade auf die Fräsmaschine auf)

Hier bin ich Zimmermann (pass‘ gerade auf die Fräsmaschine auf)

Gestern waren wir mit Flynn am Adventmarkt bei uns im Ort. Er hat Krampus und Nikolaus gesehen, waren ihm ziemlich egal. Momentan findet er die Hühner vom Nachbarn viel interessanter. Da ist er fast nicht zum weg bringen – da wird geschaut und geschaut. Richtig lustig! Außerdem macht er schon ganz brav „sitz“ und an der Leine gehen funktioniert auch schon ganz toll.
Ca. 3 x täglich (das letzte Mal meistens um Mitternacht) hat er seine verrückte Viertelstunde. Da ist nichts sicher vor ihm. In die Schuhe beißen, nach den Hosenbeinen schnappen, uns anknabbern, durchs Haus fegen (aber in einem Höllentempo), zwischendurch Spielzeug durch die Luft wirbeln – also das volle Programm. Danach ist er aber streichfähig, kommt schmusen und schläft ein.

genau, das ist MEIN Teich

genau, das ist MEIN Teich

...ich bin schon "fast" erwachsen

…ich bin schon “fast” erwachsen

Beim Wachsen kann man ihm richtig zuschauen. Er hat schon so lange Beine und einen Appetit legt er an den Tag, sagenhaft. Sein Lieblingsplatz ist die Küche. Sobald ich mich dorthin bewege, ist er schon bei mir (toller Wachhund). Kühlschrank, Geschirrspüler ist alles total interessant. Da muss ich ihn immer weg heben damit ich ihm beim Zumachen die Schnauze nicht ein zwicke. Letztes Mal ist mir eine Tomate runter gefallen. Die war so schnell aufgeschleckt, gar keine Chance aufzuwischen. Und Banane frisst er. Ronny ist gestern ein Stück abgebrochen und auf den Boden. So schnell kannst gar nicht schauen ist die verputzt worden.

flynn_leine2flynn_leine1Flynn und Frauli Andrea üben schon fleissig für die “anstehende” BGH1 Prüfung. Und bei den Bildern wird   diese bestimmt ein Klax *ggg* …..und wenn sich     jemand fragt, was das Herrli macht?! …..klar, einer muß ja die Fortschritte festhalten ;-)

Endlich hat es vom 27 auf den 28.12. 2014 geschneit und Flynn ist heute überhaupt nicht dazu zu bewegen, dass er rein kommt. Er genießt den Garten und saust im Schnee herum. Es ist richtig lustig ihm zuzuschauen. Dann bleibt er wieder stehen, weil er irgendetwas hört, bellt zwischendurch wenn jemand vorbeigeht und dann saust er gleich wieder los.

flynn1  flynn2flynn3flynn4

 

 

 

Silvesternacht!
Austrian Border „A Blaze of Glory“, Rufname Flynn hat die Nacht bravourös verbracht. Die Raketenknaller haben ihn die „Nüsse“ interessiert. Viel interessanter waren die Holzstöße beim Sägewerk, wo immer Katzen und Marder darunter liegen. Da gab es eine Menge zu schnüffeln und somit war alles andere rundherum Nebensache.
Wir hatten zwar vorsorglich Spielzeug von ihm mitgenommen, damit wir ihn ablenken können sollte er Angst bekommen, aber das Spielzeug habe ich schnell wieder im
Korb verstaut weil es einfach nicht gebraucht wurde.
Unser Charmeur hat auch gleich die Herzen unserer Nachbarinnen (jung und alt) im Sturm erobert und die Damen sind ihm buchstäblich zu Füßen gelegen.
Um 2.30 Uhr sind wir dann nach Hause (er hat dann doch Anzeichen von Müdigkeit gezeigt). Um 7.45 Uhr dachte ich mal, dass er vielleicht muss, aber da habe ich mich
gewaltig getäuscht. Also wieder retour ins Schlafzimmer und dann noch bis 10.30 Uhr im großen Bett bei Herrchen und Frauchen geschlafen.
Unser Flynn ist einfach super!!!!

Mail vom 15.01.2015
Der Kleine, oder besser gesagt der große Kleine, wird von Tag zu Tag süßer und hat jetzt schon wieder einiges erlebt. Er hat mit Glenn (Flatcoat Retriver – 8 Monate) und Jaro (American Stafford – 6 Jahre) herumgetobt und in den beiden Rüden ziemlich gute Freunde gefunden. Ronny weicht er nicht mehr von der Seite und beim letzten Spaziergang sind die beiden lange durch den Wald gegangen (ohne Leine) und Flynn war höchstens 2 – 3 Meter von Ronny entfernt. Beim Ruf war er sofort wieder da.
Heute hatte er gleich zwei einschneidende Erlebnisse. Das erste war nicht so besonders toll – er hatte Kontakt mit einem geladenen Weidezaun. Ronny hat ihn aber gleich beruhigen können und ihm dabei auch gleich beigebracht, was gefährlich und aufpassen heißt.  Flynn dürfte das auch verstanden haben. Und das zweite Erlebnis war ein Lama vom Nachbarn, das aus der Weide ausgebüchst ist. Es ist plötzlich vor Flynn und Ronny gestanden als die beiden die Gassi Runde machten.
Flynn ist ganz ruhig geblieben und ist ganz langsam auf das Lama zu gegangen. Das hat riesig Respekt vor unserem Schatz gehabt und ist wieder langsam ins Gehege zurück. Flynn immer schöne brav hinten nach, damit das Lama ja auf keine dummen Gedanken kommt.
Wir sind so stolz auf unseren Kleinen und wir lieben ihn!

flynn1flynn2Mail vom 16.01.2015
Flynn ist zwar erst 17 Wochen alt aber er versucht sich schon als Eishockeyspieler. Sein Vorbild – Mitterdorfer Daniel  – Abwehrspieler der Black Wings. Moment trainiert Flynn noch mit dem Holzpuck auf dem zugefrorenen Teich, aber
wer weiß was da noch alles kommen wird.

 

Bericht vom 17.01.2015
…heute waren wir mit Flynn bei einem Welpentreffen vom ÖSV Urfahr. Wir wollten uns den Platz dort mal ansehen und nebenbei haben wir gedacht, dass Flynn dann gleich auch Gelegenheit zum Spielen mit anderen Welpen hat. Es war ganz gut und die Rechnung mit den Spielgefährten für Flynn ist super aufgegangen.
gehen sitztunnel

28.01.2015….wird wieder mal Zeit für Fotos!
Hier ist Flynn beim Schmusen mit Frauchen – Herrchen hat aber mit dem Fotoapparat gestört. Wenn ich beim Schreibtisch sitze, dann kommt er mit einem Satz auf mich zu und sitzt schon auf meinem Schoß. Dann wird volle Pulle geschmust. Heute hat Ronny gleich mal gestört und Foto gemacht.
im schnee1mit fraulimit pferd

 

Heute 31.01.2015 war ich mit Herrchen und Frauchen im Panholz spazieren. Wir haben so eine tolle Winterlandschaft und Frauchen hat wieder ganz liebe Fotos von mir gemacht – geht ja auch gar nicht anders – bin ja so fotogen.
123

 

Frauchen hat mir Schneebälle geworfen. Lustiges Spiel!!!
Heute haben es Herrchen und Frauchen das erste Mal geschafft, dass ich richtig müde bin. Ich schlafe schon seit 2 Stunden. Aber ich glaube, die Beiden werden heute auch nicht lange wach sein.
654

Februar 2015

WeinfinderFrisbee
Unser Flynn ist schon ein fescher Kerl und das „Rot“ vom Frisbee steht ihm richtig gut!
Ein, zwei Mal werfen ist drin aber dann gibt er es nicht mehr her.
Flynn wird bestimmt mal ein guter Suchhund.
Die Flasche Wein, die sich Ronny und ich eingekühlt haben hat er sofort wieder ausgebuddelt. Mussten wir halt schneller trinken, so ist der Wein auch
kalt geblieben.

März 2015

Flynn ist jetzt 6 Monate alt und es wird wieder Zeit für einen Beitrag auf Flynn’s Seite (sagt Frauchen :twisted: ). Flynn geht jetzt schon in die Hundeschule und außerdem war er mit Ronny schon 2 x beim Fährtentraining.
Also Fährtentraining taugt unserem Großen ziemlich und er macht sich auch super gut. Ich backe da immer extra Biskuit für ihn damit er auch alle ausgelegten Leckerlis findet – bis jetzt bravourös gemeistert. Ronny hat ihm letztes Mal sogar schon eine Fährte in U-Form gelegt. Jede Ecke hat er sofort gefunden und hat alles ganz super gemacht! Wir sind mächtig stolz auf ihn!
Hundeschule findet er meistens noch fad. Vor allem dann, wenn die Trainer soviel erklären bzw. die nächste Übung vorzeigen. Da wird ihm immer schnell langweilig und er beißt dann in die Leine oder in Ronny’s Schuhe und spielen mit den anderen Hunden wäre dann auch viel lustiger. Wenn es dann wieder ans Arbeiten geht ist es wieder o.k. Manchmal mag er aber auch gar nicht! Wird schon werden – Geduld ist angesagt! Aber im Großen und Ganzen macht sich Flynn auch dort schon recht gut.

Spielen darf aber nach wie vor nicht zu kurz kommen und so war am Wochenende wieder Jaro, der American Stafford unserer Nachbarin zu Besuch. Obwohl Jaro schon 6 Jahre alt ist spielen die beiden wirklich toll miteinander. Das einzige Manko ist halt, dass Jaro so schnell müde wird und unser Racker ihm keine Ruhe läßt. Am Samstag haben sie von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr gespielt – schon mit kurzen Pausen dazwischen – aber Betonung liegt auf „kurz“!
pause1beim wasserpause

April 2015
wir wünschen euch frohe Ostern (oder vielleicht doch eher Weihnachten?) Jedenfall hält der Monat April was er verspricht…..Totales Aprilwetter – volles Programm (Schnee, Sonne, kalt, warm, …)
ostern2015buerozeit

Flynn ist es egal – er will nur draußen sein! Auf diesem Foto hatte er mal einen kurzen Zwischenstopp im Büro eingelegt.

 

 

 

Mai 2015
…unser Flynn ist ein ganz außergewöhnliches Exemplar. Seine Fellfarbe an den Pfoten hat auf „gelb“ gewechselt. Vielleicht ist er aber ja auch ein Chamäleon? Er ist heute durch die Wiese mit dem voll aufgeblühten Löwenzahn gelaufen und hat nachher so ausgesehen.

blumenkind1blumenkind

 

 

 

 

 

 

Juni 2015 – Meine erste große Auslandsreise……Reisebericht

Von 4. – 7.6.15 waren wir mit den Motorrädern in Dresden und nachstehend wird euch Flynn ein paar Bilder und Kommentare zu seiner ersten großen Auslandsreise schicken:

04.06.15
>Ich hatte es ja gestern schon geahnt und Frauchen hat auch während dem Koffer packen immer schon davon gesprochen – meine erste große Reise ins Ausland startete um 9.00 Uhr bei der OMV Tankstelle in Bad Leonfelden.

abfahrtankunftimbett
Frauchen mit dem Motorrad und ich mit Herrchen im Auto hinter den ganzen Harleys (11 Stück). Wir fuhren der Moldau entlang bis nach Pilsen, wo wir dann zu Mittag gegessen haben. In Dresden hatten wir ein Hotel direkt beim Zwinger und bei allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Hotelzimmer waren zwar ein bisschen klein, aber es war richtig nett und vor allem waren in diesem Hotel Hunde erlaubt.

imvorraum im park

Die Rezeptionistin hat sich gleich in mich verliebt und ist hinter ihrem Tisch hervorgekommen und hat mich geknuddelt (ich durfte ihr sogar raufspringen). Frauchen hat dann mal die Koffer ausgepackt und mir meine Spielsachen und Kauknochen im Zimmer verteilt. Wahrscheinlich sollte ich mich gleich wohl fühlen! Ich habe gleich mal das Zimmer und vor allem das Bett getestet.

Nach kurzer Duschpause am Zimmer sind dann alle zum Abendessen in den Sophienkeller gegangen. Stellt euch bitte mal das vor – die haben sogar eine Speisekarte für Hunde!!!! Ich habe davon aber nichts bestellt weil ich ohnehin vorher am Zimmer mein Happi hatte und bei Herrchen und Frauchen konnte ich auch ein bisschen mitnaschen.

05.06.15
Abfahrt war um 9.00 Uhr und es war eine schöne Runde bei sehr heißem Wetter. Zuerst ging es nach Glashütte. Dort werden ganz teure Uhren hergestellt. Wir haben im Ort einen Rundgang gemacht und fuhren danach weiter nach Königstein. In dem Ort gibt es am Berg oben eine ganz große Burg. Nur leider durften sie mit den Harleys oben nicht parken. Herrchen und ich hätten schon bleiben dürfen. Wir haben uns aber solidarisch erklärt und sind auch wieder weg gefahren. Den Berg runter gab es ein Wirtshaus und dort sind wir alle zusammen eingekehrt. Man hatte einen schönen Blick auf die Burg und es war auch ein bisschen schattig im Gastgarten.

glashüttewann gehts weiterburg

Dann ging es in die sächsische Schweiz zur Bastei. Das ist ein imposantes Gebiet. Eine Festung und rundherum ganz hohe Steine! Danach fuhren wir nach Stolpen. Am Marktplatz haben wir die Harleys und das Auto abgestellt und dann bin ich mit Frauchen zur Burg rauf. Habe mich auf eine Mauer gesetzt und durch die Schießscharte die Umgebung angesehen.

großesteinegroßesteine1

Hier gibt es kein Bild von mir, ich hatte mich im Gastgarten gleich unter die Tische in den Schatten verzogen! Zurück in Dresden war dann wieder duschen angesagt und natürlich mein Happi. Ich war total geschlaucht und habe gleich mal geschlafen. Danach sind wir ein bisschen in Dresden herum spaziert und dann sind Herrchen, Frauchen und ich ins Las Tapas gegangen. Meine Beiden haben das von früheren Dresden Aufenthalten (da gab es mich noch nicht) gekannt und sie haben richtig gut gegessen. Ich habe Wasser bekommen und war bis auf ein paar klitzekleine Ausrutscher (bellen und zum Nebentisch laufen) ganz brav. Herrchen hat mir den Sessel zur Seite gerückt und so konnte ich so liegen, dass ich alles was draußen vorbei kam sehen konnte und Frischluft hatte ich auch mehr.
Meine Beiden habe es sich recht gut gehen lassen (2 Flaschen Wein!!! und Schnaps für Herrchen) und gut geschmaust. Ich habe es dann vorgezogen zu pennen.

schinkenduschen

Von dem vielen Schinken habe ich aber leider kein ganzes Stück abbekommen. Wäre mir aber eh zu viel geworden!

 

 

 

 

06.06.15
Abfahrt war heute schon um 8.30 Uhr. Herrchen machte mit mir die Morgenrunde und dann ging es los. Wir fuhren zur Augustusburg wo Herrchen adlersich die Greifvogel-Flugvorführung angesehen hat. Ich durfte leider nicht mit, weil diese Riesenvögel nämlich auch auf Hunde losgehen können.
Herrchen hat Fotos gezeigt – mit so einem Adler möchte ich nicht Bekanntschaft machen!

Frauchen und ich haben uns in den schattigen Gastgarten gesetzt. Ich habe eine große Schüssel Wasser bekommen und von Frauchen den Serranoschinken, der auf ihrem Salat drauf war. Dann ging es weiter nach Meissen. Es war wieder so ein extrem heißer Tag, dass wir nach kurzem Stadtrundgang in ein Lokal gingen und dort im schattigen Innenhof etwas getrunken haben. Ich habe ein kurzes Nickerchen eingelegt. Abschluss der Fahrt, bevor es wieder ins Hotel zurück ging, war in Altkötzschenbroda.

07.06.15
Um 9.00 Uhr war Abfahrt.freistadt
Wetter war nicht so super, weil es nämlich zu regnen begonnen hatte und alle mit Regenkleidung fahren mussten. Von Dresden bis kurz vor Prag hat es dann geregnet und der Asphalt war ziemlich rutschig. Nicht nur bei Frauchen hat von Zeit zu Zeit das Hinterrad ein bisschen „geschwanzelt“, auch die anderen haben geklagt. Aber es ist alles gut gegangen und kurz vor Prag konnten dann alle wieder das Regenzeug ausziehen und es wurde wieder richtig warm.

Der Abschluss der Reise war dann in der Brauerei in Freistadt.

www.rielex.at